Über nachfolgenden link ist es möglich, ein wenig durch unsere Galerie zu laufen und sich ein Bild zu machen…

Galerie- Rundgang

 

 

 

HEIMAT – Fulda & die Rhön in der Malerei

Heimat: Das sind die ersten Erfahrungen, der vertraute Raum, in dem man laufen und sprechen lernte; das sind die Nachbarn und Freunde, das Essen der Kindheit, die Traditionen, die Sicherheit des Daseins in der Elternwelt und das Paradies der Erinnerung.
Heimat ist eine Landschaft und Heimat ist der Ort aus dem man angeblich nicht vertrieben werden kann.

Wir zeigen in dieser Ausstellung eine große Sammlung, beginnend in den 20’er Jahren des letzten Jahrhunderts und endend in der heutigen Zeit.

Arbeiten von unbekannten, regionalen Künstlern wie Hans Claus, Alber Heinrich Kalb, Karl Fried Staubach u.a.;
Arbeiten von über unsere Grenzen hinaus bekannten und anerkannten Künstlern wie Walther Rohrbach, Heinz Kistler, Frank Schult, Pedro Schmiegelow, Christian Henze, Julius von Kreyfelt, Uwe Herbst, Fritz Wolf u.a.;
und letztendlich auch Arbeiten von herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Kunstgeschichte wie Erich Heckel, Franz Erhard Walther und Ferdinand Lammeyer, die sich ebenfalls mit unserer Heimat auseinandergesetzt haben.

 

hier geht es direkt zu den ausgestellten Arbeiten:

HEIMAT – Fulda & die Rhön in der Malerei

 

 

 

Die Ausstellung THE ABSENCE OF COLOR zeigt einen anderen James Francis Gill, er verzichtet nicht einfach auf Farbe, sondern er reflektiert seine Motive, seine Idee, die in schwarz-weiß durch ihre gezielte Licht- und Schattenführung eine ganz besondere Ästhetik der Reduktion entwickeln. Dabei bedient Gill sich sehr unterschiedlicher Techniken. Wir präsentieren Ihnen Arbeiten aus den frühen 60’ern bis heute.

Zur Einführung erscheint ein ausführlicher Katalog, den Sie hier direkt versandkostenfrei bestellen können:

THE ABSENCE OF COLOR | James Francis Gill

hier geht es zu einer kleinen Auswahl der ausgestellten Arbeiten:

Zur Ausstellung…

 

 

 

 

 

James Francis Gill präsentiert seine neueste Grafik „Bob Dylan“ weltweit exklusiv in der Galerie Bilder Fuchs.

Bis zum 31.05.2018 zum Subskriptionspreis von € 490,-

ab dem 01.06.2018 regulärer Galerie-VK € 650,-

…hier geht es direkt zu der Grafik

Weiterhin freuen wir uns, einige handüberarbeitete Unikate der Grafik präsentieren zu können! Hier sehen Sie einen kleinen Vorgeschmack:

                     

       

 

 

 

 

 

I’m Not There | Eine bescheidene Hommage an den Nobelpreisträger für Literatur

Bob Dylan & Bob Dylan Songs als Bild gemalt. In dieser Ausstellung ist Musik

Vom 28.April – 13. Mai 2018

Das Ausstellungsprogramm und alle weiteren Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

In der Galerie Bilder Fuchs werden Arbeiten von James Francis Gill, Miho, Michael Patrick Kelly und Mark Parisi präsentiert.

 

 

 

 

 

Die Ausstellung „FREUNDE Kurt Tuch und Max Beckmann“ ist die erste gemeinsame Ausstellung der beiden Künstler seit Beginn des 20. Jahrhunderts.

Die beiden Malerfreunde Kurt Tuch und Max Beckmann werden in unterschiedlichen Stationen ihres Werkes präsentiert.

Bereits 2002 und 2003 zeigten wir große Einzelausstellungen von Kurt Tuch. Bedingt durch Neuerwerbungen, Recherche und auch ein wenig Glück können wir zahlreiche bislang unbekannte Arbeiten Kurt Tuchs präsentieren.

Mit Unterstützung von Frau Mayen Beckmann, die den Nachlass ihres Großvaters Max Beckmann betreut, sind wir in der Lage, das graphische Werk Beckmann in Teilen zu zeigen.

Eröffnet wird die Ausstellung am 05.12.2017 durch Frau Mayen Beckmann.

 

hier geht es zu einem Auszug der ausgestellten Arbeiten:

Ausstellung FREUNDE | Kurt Tuch und Max Beckmann

 

 

 

 

 

 

Die Ausstellung „BEYOND 50 YEARS OF POP ART“ trägt ihren Titel zu Recht, denn es werden Arbeiten aus über  5 Jahrzehnten gezeigt.
Mehr als 40 Unikate (Gemälde, Zeichnungen & Skulpturen) sowie 45 limitierte Grafiken werden präsentiert.
Zur Ausstellung erscheint ein ausführlicher Katalog.

Der Ausstellungskatalog kann hier bestellt werden: Ausstellungskatalog James Francis Gill | BEYOND 50 YEARS OF POP ART

Das gerade erst vorgestellte Werksverzeichnis der Druckgrafik „Catalogue Raisonné of Original Prints | Volume I“ wird ebenfalls präsentiert.

Dieses finden Sie hier: James Francis Gill | CATALOGUE RAISONNÈ OF ORIGINAL PRINTS | VOL. 1

Die Kunstwerke sind bis einschließlich Samstag, den 22. April 2017 im Rahmen der Ausstellung in der Galerie Bilder Fuchs in Fulda zu sehen.

James Francis Gill (geb. 1934 in Tahoka, Texas) ist einer der letzten noch lebenden US-amerikanischen Pop Art Künstler der ersten Stunde. Bereits im November 1962 erreichte Gill internationale Anerkennung, als das Museum of Modern Art, New York sein dreiteiliges Marilyn Monroe Bild „Marilyn Triptych“ in seine Sammlung aufnahm.

1967 zeigte die „Sao Paulo 9 Biennale“ in Brasilien Gills Kunstwerke zusammen mit Künstlern wie Andy Warhol und Edward Hopper. Diese Ausstellung unterstrich Gills Platz in der internationalen Welt der Kunst. Seine Kunstwerke wurden in die Sammlungen bedeutender Museen aufgenommen.
Durch persönliche Freundschaften und Bekanntschaften mit Tony Curtis, Kirk Douglas, John Wayne, Jim Morrison, Martin Luther King, Marlon Brando uva. ist Gill als Künstler Zeitzeuge einer ganzen Generation geworden.

Die Kunst von James Gill ist heute ist eine Verschmelzung von Realismus und Abstraktion.
Weitere Informationen und Bilder sind in Kürze unter www.bilder-fuchs.de zu finden.

hier geht es zu den ausgestellten Arbeiten:

Ausstellung BEYOND 50 YEARS OF POP ART | James Francis Gill

…und hier ist ein Video unserer Vernissage am 18.03.2017:

Vernissage James Francis Gill, 18.03.2017

 

 

 

 

 

Vom 05.11.2016 bis zum 03.12.2016 sind in unserer Galerie original Zeichnungen von Dan Pyle zu sehen.

Am Samstag, 05.11.2016 wird Dan Pyle von 10.30 – 14.30 Uhr in unserer Galerie sein und live zeichnen, den Ausstellungskatalog auf Wunsch signieren und er steht für Fragen und Gespräche zur Verfügung,

Dan Pyle wurde 1954 in Wolf Point/Montana geboren und lebt und arbeitet in Los Angeles/CA.

Pyles Arbeiten reflektieren seinen unglaublichen Enthusiasmus für das Detail, was dazu führt, dass seine Arbeiten im ersten Augenblick oftmals für Fotografie gehalten werden. Die Anonymität, die seine Kunst widerspiegelt ist seinerseits gewollt. Er versteht es gekonnt, Schatten und Kontraste bei seinen Zeichnungen zu verwenden, die seine Figuren und Gegenstände lebendig wirken lassen.

Pyles Werk ist von den Kontrasten und Randunschärfen eines Jan Vermeer und William Turner geprägt. Motivisch steht der menschliche Körper im Vordergrund seines Schaffens, den er mit seinen Muskeln, Formen und Bewegungen als ehemaliger Balletttänzer authentisch und ausdrucksvoll darzustellen vermag.

Neben der Fokussierung auf den menschlichen Körper sind seine Motive unkonventionelle und gealterte Objekte, die er selbst fotografiert und in seine Kohlekompositionen transformiert.

Regelmäßig erhält Dan Pyle Preise und Auszeichnungen für seine realistischen Zeichnungen, wie etwa im Rahmen der ‚American Art Awards‘. 2013 wurde beispielsweise das hier auf der Messe ausgestellte Triptych ‚In Pursuit of Freedom‘ in der Kategorie Charcoal/Pencil (Zeichenkohle/Bleistift) mit dem ersten Platz bedacht. Zudem wird seine Arbeit bereits in zahlreichen Kunstmagazinen und Büchern gewürdigt.

hier geht es zu den ausgestellten Arbeiten:

Ausstellung Dan Pyle in der Galerie Bilder Fuchs

ein kleines Video von Dan Pyle’s „live Zeichnung“ während der Vernissage am 04.11.2016:

dan-pyle-live-in-der-galerie-bilder-fuchs

…und noch ein paar Eindrücke:

dp111-an-empty-cup dp112-sophia-hr dp006-apparition dp056-rendezvous-hr dp015-bright-ideas dp085-timeline-lg-file-hr dp054-in-the-drivers-seat-hr dp009-in-pursuit-of-freedom-panel-1

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog:

Ausstellungskatalog Dan Pyle, 2016

 

Ab dem 30. September zeigen wir in unserer Galerie eine große Auswahl des Metallbildhauers Patrick Preller.

Die Ausstellung ist begleitend zur der großen Werkschau in der Kinderakademie Fulda, die mit den Monstern ihren 25. Geburtstag gebührend feiert. Wir gratulieren auch von Herzen!

Patrick Preller lebt und arbeitet im bayerischen Fürth. Themenschwerpunkt seiner Werke sind freundliche Monster und andere Objekte aus Metall. Die Monster können die unterschiedlichsten Größen und Formen annehmen: Manche sind 3 Meter groß, andere gerade mal 10 Zentimeter klein; sie erscheinen alleine, in Monstergruppen oder in Verbindung mit Alltagsgegenständen. Allesamt sind sie aber bunt, frech, freundlich.

…hier geht’s direkt zu der Monsterausstellung

Die Ausstellung wir zu sehen sein bis mindestens 30.10.2013

So entstehen übrigens die Monster:

https://www.youtube.com/Patrick-Preller

hier noch ein paar Eindrücke:

fullsizeoutput_3506  fullsizeoutput_3503  fullsizeoutput_34f5  fullsizeoutput_34f4  fullsizeoutput_34de  fullsizeoutput_350a  fullsizeoutput_3509  fullsizeoutput_34e2  fullsizeoutput_350d

 

 

 

Vom 04. Juni bis zum 02. Juli 2016 zeigen wir die Ausstellung DR. ULRICH BARNICKEL | WERKSAUSZUG

Mit Metall das Wesentliche menschlichen Seins zu erfassen und herauszuarbeiten, ist Barnickels großes künstlerisches Thema. Dabei sind seine Plastiken keine „Abbilder“ im mimetischen Sinn. Sie vertrauen einer archaischen Verknappung; angedeutete Gliedmaßen und als Kerben, Brüche und Schweißnarben belassene Arbeitsspuren verleihen ihnen eine gestische Kreft, die ein Abbild nie hätte.

Zitat zum Werk von Ulrich Barnickel:
„Ulrich Barnickel, … im Osten der Republik geboren und dort zum Künstler herangereift, behauptet mit seinem Œuvre seit mittlerweile drei Jahrzehnten eine etablierte Position in der gesamtdeutschen Kunstszene.
Den durch das Material gegebenen Formimpulsen folgend, lotet der Künstler die Spannbreite bildhauerischer Möglichkeiten aus. …
Barnickel schafft es, die materialbedingte Masse, Schwere und Strenge der Plastik in eine scheinbar bewegliche Dynamik und erkennbare Anonymisierung, in eine emotional berührbare Unbekannte zu steigern. …“
– Dr. Irmgard Sedler / Städt. Museum Kornwestheim

Wir freuen uns, wenn wir Sie zu dieser Austellung in unserer Galerie begrüßen dürfen.

Flyer Rückseite               Flyer Vorderseite

hier einige Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen sind:

ulrich-barnickel-22-510x769

Chevre, Bronze, Höhe ca. 63cm

Flötenspieler M (5)

Flötenspieler, Eisen/Unikat, Höhe ca. 30cm

Melampous

Melampous, Eisen/Unikat, Höhe ca. 63cm

3A0U2809

Johannes, Bronze, Höhe ca. 38cm

Chrysor

Chrysor, Eisen/Unikat, Höhe ca. 63cm

Bildschirmfoto 2016-05-28 um 13.47.25

Unterm roten Mantel, Asphalt auf Leinen, ca. 180x60cm

Bildschirmfoto 2016-06-01 um 11.24.20

Der Hüter, Asphalt aif Leinen, ca. 180x60cm

Bia

Bia, Eisen/Cupfer, Höhe ca. 69cm

Häme

Maske „Häme“, Stahl-Emaille, Höhe ca. 45cm

weiszer Schwarzer

Maske „Weisser Schwarzer“, Stahl-Emaille, Höhe ca. 45cm

 

Bronze nach Eisen, 2007,

Als sie auszog, Bronze, Höhe ca. 73cm

Barnickel-OHNE_TITEL_Bronze

Giselle, Bronze, Höhe ca. 68cm

Kassandra 183

Kassandra, Bronze, Höhe 34cm

Justitia (6)

Justitia, Bronze, Höhe 46cm

Woitila Modell (1)

Woytila, Eisen/Unikat, Höhe 47,5cm

und hier noch ein Video, um sich ein Bild zu machen, über Barnickels Arbeitsweise:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

…hier noch einige Presseberichte:

Osthessennews – Vernissage Barnickel bei Bilder Fuchs

Osthessen-Zeitung | Bilder Fuchs zeigt Skulpturen von Ulrich Barnickel