Benno Noll | Sator arepo tenet opera rotas | Acrylfresko und Eisen | 70 x 120


Preis anzeigen

Beschreibung

Das dargestellte Palindrom zeigt die historisch belegte „Sator-Arepo-Formel“. Exakt 25 Buchstaben im Quadrat, die in alle Leserichtungen den gleichen Wortlaut ergeben: Der Sämann Arepo hält die Werke im Umlauf. Das Palindrom wurde sowohl in Pompeji, als auch im Haus des Doktor Faust entdeckt.

…über Benno Noll’s einzigartige Technik der korrodierenden Eisenspäne:

Nolls markantes Alleinstellungsmerkmal ist seit Jahren der erdig braune Rost, der in abertausenden winziger Partikel die Oberflächen seiner Bilder bevölkert. Eisen ist ein Grundelement unseres Planeten und verleiht den Werken eine gewisse Erdenschwere, Gravitationskräfte werden sichtbar gemacht. Das lateinische gravitas bedeutet zugleich Würde, die sich in einer wahrhaft humanistischen Kunst immer orten lässt. Bei Benno Noll ist alles Kalkül, auch wenn er im Arbeitsprozess dem Aleatorischen, Zufälligen großen Raum gewährt. So ist dennoch die Auswahl der Sujets präzise und konkret. …. Bei ihm finden sich einfache, klare Kompositionen, reduzierte Zeichen, die durch ihre Ausgewogenheit zur Balance der bildnerischen Mittel finden. Obwohl selbst gestaltend, wendet sich Noll gegen die Zurichtung der Dinge durch den Menschen.