VERKAUFT / SOLD

Paul Wunderlich | NIKE – RELIEF | Bronze-Plastik/Relief | Format 52 x 41 x 4 cm | Jahr 1977 | Auflage 275

VERKAUFT / SOLD OUT

Beschreibung

Auflage 224 / 275

Unten links in der Bronze signiert: Wunderlich
Rechts unten seitlich Gießerstempel und nummeriert: 224/275
siehe auch:
Spielmann, H. (1988). Paul Wunderlich. Skulpturen und Objekte. Mit einem Werkverzeichnis von Carsten Riediger. Offenbach a. M.: Edition Volker Huber. Nr. 38

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

PAUL WUNDERLICH
Geboren 10. März 1927 in Eberswalde

Gestorben 6. Juni 2010 in Saint-Pierre-de-Vassols, Kanton Mormoiron, Provence

Deutscher Maler, Zeichner, Bildhauer und Grafiker.

Er verarbeitete in seinen neusurrealistischen Bildern und Skulpturen meistens erotische Themen.

Er bezog er sich häufig auf mythologische Sagen.

1947 bis 1951 Studium an der Landeskunstschule Hamburg.

Als Student an der Kunstschule in Hamburg, arbeitete er mit Horst Janssen und Reinhard Drenkhahn.

1951 bis 1960 Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg.

1961 bis 1963 in Paris.

1963 bis 1968 Professor an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg.

2007 Eröffnung des Paul-Wunderlich-Hauses in Eberswalde.

2008 Ehrenbürger der Stadt Eberswalde.

Nike

römisch Victoria genannt, gilt als die antike Siegesgöttin. Sie wird als geflügeltes Wesen dargestellt und findet sich oft auf Gedenkstätten bedeutender Siegesereignisse – so etwa die berühmte Viktoria-Statue auf der Berliner Siegessäule. Wunderlich zeigt hier das weibliche Götterwesen als Torso in drei Ansichten, seitlich, frontal und von verso – ganz eindeutig unterstreicht er in seiner Darstellung die erotischen Reize der weiblichen Verkörperung des Triumphs.