Gotti, Claudio

Claudio Gotti wurde 1957 in der Lombardei geboren.
Gotti, ehemaliger Student der Accademia di Carrara, der des weiteren namhafte Zeichen-und Malschulen bekannter italienischer Künstler belegte und die verschiedenen Techniken der Öl-und Frescomalerei erlernte, präsentiert in der unserer Galerie „gegenständliche Personendarstellungen“ mit abstraktem Hintergrund, in Öl auf Leinwand.
In seinen abstrakten Hintergründen malt er mit
gezielt reduzierter Farbpalette Flächen und Strukturen(diverse Andeutungen, Zeichen, rätselhafte, unbewußte, traumähnliche Dinge), die einen meditativen Eindruck seiner Personen beim Betrachter hinterlassen sollen. Seine intensiv gestikulierenden, hageren Personendarstellungen mit langem Hals und quergezogenen Augen beschäftigen sich häufig mit deren Presenza “Anwesenheit“ und den zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Mann und Frau.
Claudio Gottis Gemälde sind vom Lebenswerk des großen Meisters Giorgio de Chirico(1888 bis 1978) beeinflusst, welcher der Hauptvertreter der Metaphysischen Malerei war, die als eine der wichtigsten Vorläufer des Surrealismus angesehen wird, bei dem Realität, Traum und Phantasie nahtlos ineinander übergeht.